AGB

Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Verkauf von
Erzeugnissen über das Internet
Großhandelsvertrieb Uwe Jäkel,
Goepelstr.11, 15234 Frankfurt (Oder)

 

I. Geltungsbereich
  1. Nachstehend genannte Bedingungen gelten nur für den Verkauf von Waren durch die Firma Jäkel über das Internet. Sie können vom Besteller angeklickt und eingesehen werden.
    Außerhalb des Internet gelten unsere Verkaufs- und Lieferbedingungen. Mit der Bestellung der Ware über das Internet erkennt der Käufer die vorliegenden Bedingungen an. Abweichende Vereinbarungen bedürfen unserer vorherigen schriftlichen Bestätigung.
II. Vertragsschluss
  1. Erteilte Aufträge über das Internet binden uns erst dann, wenn sie von uns schriftlich bestätigt oder vollständig ausgeführt worden sind.
III. Rechnung und Lieferung
  1. Die Lieferung der bestellten Ware erfolgt innerhalb Deutschlands im Normalfall in 4 Werktagen ab Zugang und Bestätigung der Bestellung. Wir berechnen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 4 €. Ab einem Umsatz von 250,- € entfällt die Versandkostenpauschale. Für eine Lieferung außerhalb Deutschlands werden die Liefer- und Zahlungsbedingungen im Einzelfall ermittelt und auf Anfrage mitgeteilt.
  2. Die angegebenen Preise gelten inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  3. Die Bezahlung der bestellten Waren erfolgt grundsätzlich gegen Vorauskasse.
    Hierzu übersenden wir dem Besteller eine schriftliche Auftragsbestätigung sowie eine Rechnung. Hat der Besteller die Zahlungsweise Vorauskasse gewählt, so geht die Ware unverzüglich in den Versand, sobald der in der Rechnung ausgewiesene Betrag dem angegebenen Firmenkonto gutgeschrieben worden ist.
IV. Gewährleistung, Schadenersatz
  1. Der Käufer hat die gelieferte Ware auf äußerlich erkennbare Mängel unverzüglich zu überprüfen. Dabei festgestellte Beanstandungen bzw. Mängel werden nur berücksichtigt, wenn diese innerhalb von einer Woche nach Zugang der Ware mittels einer schriftlichen Mängelrüge unter Beifügung beweiskräftiger Belege geltend gemacht werden.
  2. Die beanstandete Ware darf nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung zurückgesandt werden. Der Käufer hat uns in jedem Fall zur Prüfung von Gewährleistungsansprüchen die Begutachtung der beanstandeten Ware zu ermöglichen.
  3. Für mit Mängeln behaftete Ware erstreckt sich die Gewährleistungsverpflichtung nach unserer Wahl auf Ersatzlieferung, Wandlung oder Minderung.
  4. Soweit gesetzlich zulässig, ist unsere Verpflichtung zur Leistung von Schadenersatz begrenzt auf den Rechnungswert der am Schadensereignis unmittelbar beteiligten Warenmenge.
V. Erfüllungsort, Gerichtsstand und Schlussbestimmungen
  1. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der angegangenen geschäftlichen Verbindung ist das für Frankfurt (Oder) zuständige Gericht.
  2. Erfüllungsort 15230 Frankfurt (Oder).
  3. Sollten eine oder mehrere dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bedingungen hierdurch nicht berührt.

Hinterlasse eine Antwort

III